Sonntag, 4. Mai 2014

03.05.14 Vileda Relax Staubsauger Roboter

Juhu! 

Gestern kam nach sehnsüchtigem Warten endlich unser Staubsauger Roboter "Relax" von Vileda bei uns an. Diesen konnte man vor kurzem für einen 4-wöchigen Test bei www.empfehlerin.de gewinnen. Ich hatte dort geschildert, dass mein Lebensgefährte und ich beide hauptberuflich tätig sind und wenig Zeit für die Hausreinigung haben. Dazu haben wir ca. 170 qm Wohnfläche, im EG sind Küche, Esszimmer und Wohnzimmer ein offener Bereich und wir haben immer viel Besuch und somit viel Dreck...

Das Team von Empfehlerin hat uns dann den kleinen Vileda Relax geschickt, der auch von vielen Robi genannt wird. Ich werde ihn im Test auch so nennen, der Name passt einfach und er ist wirklich knuffig. Oder nenne ich ihn vielleicht Roooobiiiii ? ;-) Mir kamen bei dem Namen irgendwie die Geissens in den Sinn *lach*




Ich wusste bisher gar nicht, dass es so einen Saugroboter von Vileda gibt. Bisher kannte ich höchstens die Ledertücher zum Fensterputzen, die Mama schon seit eh und je hat oder vielleicht Utensilien zum Boden wischen...das hat mich jetzt mal neugierig auf die Marke Vileda gemacht und ich habe mir bei www.wikipedia.de erstmal ein paar Informationen eingeholt:

Vileda GmbH
Im Technologiepark 19
69469 Weinheim


Vertreten durch:Uwe Scheuermann, Dr. Klaus-Peter Meier

Kontakt:
Telefon: +49 (0)6201 - 8087 - 1000
Fax: +49 (0)6201 - 8887 - 4000
E-Mail:vileda-info@fhp-ww.com



- Mitarbeiter: 2.348 Weltweit (Deutschland, 630 Mitarbeiter)

- Vileda gehört zur Unternehmensgruppe Freudenberg ( Zulieferer verschiedener Branchen, wie der Automobil-, der Maschinenbau-, Textil-, Bau- und Telekommunikationsindustrie, 1849 gegründet )

- Der Erfinder des Vileda-Tuches war Dr. Carl Ludwig Nottebohm. Seine Ehefrau fand es weich wie Leder, woraus dann auch der Name entstand. Somit entstand auch 1948 die Firma Vileda.

- In den 1950er und 1960er Jahren kamen Haushaltstuch, Schwammtuch, Bodentuch, Geschirrtuch sowie das Autotuch hinzu, Topfreiniger (1965), Reinigungsgeräte wie etwa der Vileda Wischmop (1985) oder der Wischmat (1993), Haushaltshandschuhe (1989) und Wäschepflege (2004)


Tja, und dann kam der Vileda Relax, der kleine Robi als elektrische Haushaltshilfe. 

Vileda wirbt wir folgt:


Neue Generation von Vileda: Relax Saugroboter


Staubsaugerroboter - und Sie können die Füße hochlegen!
Entdecken Sie jetzt den neuen Relax Saugroboter von Vileda. Der intelligente Staubsaugerroboter erledigt Ihre tägliche Zwischendurchreinigung von ganz alleine – und Sie können sich entspannen!

Kraftvolles Drei-Stufen-Reinigungssystem – für Hartböden & kurzflorige Teppiche:
Relax Saugroboter ist mit einem effizienten Drei-Stufen-Reinigungssystem ausgestattet. Auf Knopfdruck reinigt er Ihre Böden gründlich und nimmt Schmutz, Staub und Haare auf.

  • Phase 1: Seitenbürste reinigt Ecken und Kanten effektiv.
  • Phase 2: Rotierende Bürsten an der Unterseite sorgen für die Aufnahme von Schmutzpartikeln und Haaren.
  • Phase 3:  Saugkraft zum Aufsaugen von feinen Staubpartikeln. Egal ob Fliesen, Parkett oder Laminat – Relax Saugroboter reinigt alle Hartböden, sowie kurzflorige Teppiche.

Bis zu 80 Minuten Reinigungsleistung – ganz ohne Staubsaugerbeutel:
Zur Auswahl stehen 3 Reinigungsprogramme - für die Reinigung unterschiedlicher Raumgrößen. Die Batterie hält je nach Anwendung bis zu 80 Minuten. Zudem überzeugt Relax durch seine geringe Lautstärke. Er ist leiser als die meisten üblichen Staubsauger. Nach getaner Arbeit ist der Staubbehälter des Relax ganz einfach zu entleeren - ohne Staubsaugerbeutel.
 

Drei-Stufen-ReinigungssystemBodenarten 

Intelligente Raumabdeckung – besonders schonend zu Ihren Möbeln:
Relax Saugroboter verfügt über ein intelligentes Navigationsprogramm. Er umgeht Hindernisse eigenständig sobald er diese berührt. Die besonders nachgiebigen Stoßdämpfer sorgen dabei für den maximalen Schutz Ihrer Möbel! Dank der geringen Höhe von Relax, sind selbst schwer erreichbare Stellen kein Problem mehr. Der Saugroboter ist außerdem mit speziellen Sensoren ausgestattet, die Treppen erkennen und Stürze somit verhindern.     
Intelligentes Navigationsprogramm   Weiche Stoßdämpfer  Sensoren




Legen Sie relaxt die Füße hoch und überzeugen Sie sich selbst! Ab jetzt übernimmt Relax Saugroboter von Vileda die Arbeit für Sie.

Quelle: http://www.vileda.com/de/products/electrical-products/relax-cleaning-robot.html

Der Vileda relax kostet laut Vileda 199,- €, bei Amazon aktuell ab 155,- €. Am 1.Mai 2014 erhielt ich von Weltbild einen Newsletter, an diesem Tag gab es den Relax für nur 99,- € im Angebot! Ich war kurz davor, ihn zu kaufen, aber wollte ihn dann doch erstmal testen. Wir haben zwar alles gefliest, aber auch sehr viele unterschiedliche hohe Teppiche und Läufer überall rumliegen und ich wollte nun doch erstmal sehen, wie er da so überall zwischendurch und drüber fährt oder ob er überhaupt auf die Teppiche fährt.  

Aber fangen wir ganz von vorne an:

Auspacken und begutachten:


Der Relax kommt mit folgendem Zubehör nach Hause:
- Ladekabel
- Akku ( bereits installiert )
- 1 Reinigungsbürste
- 1 Ersatzfilter
- 1 Ersatz Seitenbürste
- Schnellanleitung vor dem 1. Gebrauch
- Bedienungsanleitung in vielen Sprachen, gut verständlich geschrieben

Technische Daten

  • Batterie: 14.4 V DC, 1700 mAh NiMH
  • Ladedauer: 4-5 Stunden
  • Ausgangsspannung Ladegerät: 24 DC
  • Eingangsspannung Ladegerät: 110-240 V AC
  • Größe: 34x9 cm( Durchmesser vergleichbar mit einem großen Pizzateller )




Wir konnten es kaum aushalten, ihn endlich fahren zu lassen, aber nein, erstmal in die Bedienungsanleitung schauen, was zu machen ist. 
Vor der ersten Benutzung soll man den Roooobiiii min. 12 Stunden aufladen. Ich habe dann nach einer passenden Ecke mit Steckdose geschaut und auch gefunden:
Er würde sogar unter unseren Deko-Hocker rechts passen, da würde er noch weniger im Weg stehenUnd farblich passt er mehr als perfekt zu unserem Haushalt. Unser Sofa ist rot und oben sind alle Teppiche und Brücken rot.

Es ging los: Den Robi anschließen, das Lämpchen leuchtet rot. Wenn dieses Lämpchen nicht mehr leuchtet, ist der Akku voll und Robi startklar.
Wir haben ihn nachmittags um ca. 14.30 Uhr angeschlossen. Als wir abends um ca. 21 Uhr nach Hause kamen, war das Lämpchen schon aus. Wir waren echt so neugierig und mussten ihn unbedingt noch rumfahren lassen, haben nur noch keine Fotos gemacht sondern haben erstmal so gestaunt. 
Der Robi hat 3 Stufen, die man anklicken kann:
Stufe 1: 5 Minuten Reinigung für kleine Räume
Stufe 2: 30 Minuten Reinigung für Räume bis 25 qm
Stufe 3: 60 Minuten Reinigung für Räume über 25 qm

Laut Anleitung soll man den Robi in die Mitte des Raumes stellen, dann einschalten und die Reinigungs-Stufe wählen. Das haben wir gemacht, dann ertönt ein Signal und schon flitzt er los. 
Man soll auch alles, was sich in den Reinigungsbürsten verfangen könnte, wegräumen, wie Z.B. Kleidungsstücke, loses Papier, Vorhangschlaufen, elektrische Kabel, usw. Bei so einem Kabel könnte es passieren, dass es hängen bleibt und Gegenstände vom Tisch gerissen werden. Je weniger Hindernisse im Raum stehen, desto besser saugt er. 
Ich hatte einen Tag vorher noch gesaugt und ich war ja echt verblüfft, was der Robi doch noch so auf unserem Boden gefunden hat. Die Lautstärke ist noch ok, wäre schon toll, wenn er noch etwas leiser wäre. Aber ok, normalerweise würde ich ihn rumfahren lassen, wenn ich nicht zu Hause bin. Dann stört es keinen. Und ich war ja echt baff, dass er wirklich in schmale Gänge wie z.B. hinterm Sofa gefahren ist. Oder der Übergang von Wohn- zu Esszimmer. Mit unseren Teppichen kommt er einigermaßen klar. Manchmal blieb er hängen, befreite sich aber doch von selbst, indem er kurz gar nichts machte, dann aber etwas vor- und rückwärts fuhr und es ging weiter. Manchmal blieb er aber ganz an einer Teppichkante hängen, sodass man doch eingreifen konnte. er fährt auch auf den Teppichen rum, aber scheint doch Mühe dabei zu haben.

Dann haben wir uns ihn mal von unten angesehen und geschaut, was er so eingefangen hat:

Unten kam man alles, was der Reinigung dienlich ist, ausbauen und reinigen.

Der Tragegriff:
Also was ich ja grundsätzlich super am Robi finde so im Vergleich zu einem herkömmlichen Staubsauger ist, dass er kabellos rumfährt...ich hasse Staubsaugerkabel...immer muss man die umstecken, hinterherziehen, dann verhaken die sich unter Türen und sonst wo...das Problem gibt es beim Robi nicht. 

Naja, wir wollten gestern abend dann auch irgendwann ins Bett. Den Robi kam wieder an die Ladestation. Heute sollte er das Bad reinigen. Das hatte ich schon einige Tage nicht gesaugt, da sollte er mal zeigen was er kann. dazu fiel mir nachts ein, ich könnte im Bad überall mal Konfetti verteilen, die weißen Dinger würde man super auf unseren dunklen Fliesen sehen und da würde sich dann auch zeigen, wie gut er überall saugt.

Im Bad habe ich dann Mülltonne, Pflanze, Waage und Wäschekorb weggeräumt:


Ob er wohl in die Dusche fahren würde:
Dreck lag auch genug rum:

Wir haben keine Tiere, aber Haare liegen im Bad von mir immer genug rum, vor allem auf dem Teppich. Da dürfte der Robi kein Problem mit haben, denn der Teppich ist nicht hoch. So, nun sollte es an die Arbeit gehen!

video

 Und ja, er fuhr sogar in die Dusche über die Metallleiste.
 Da saugt er fein Konfetti ein
 Leider bleibt es aber in de Ecken liegen
video


Ganz nah fährt er an die Wände und der kleine rotierende Wedel fegt alles unter den Robi, wo der Schmutz dann aufgesaugt wird

Unter der Toilette hing er mal fest, hat aber plötzlich einen Ruck nach hinten gemacht, wippte hoch und schwubs war er wieder frei

video



 Mit dem Teppich kam er gut klar
Und wenn er fertig ist, bleibt er stehen und oben leuchten alle Lampen rot auf und es ertönt ein Signal.

Ich hatte 30 Minuten Reinigung eingestellt. Leider blieb in den Ecken viel Konfetti liegen. Nun wollte ich aber mal sehen, was er sonst so aufgesammelt hat:

Ich war total verblüfft: wo hatte er so viele Haare aufgesammelt! Die hat man gar nicht gesehen. Die können nur im Teppich gewesen sein, weil ich dort immer meine Haare kämme. Also: Reinigung auf Teppich: TOP!
Und was er an Staub aufgesammelt hat, unglaublich! Und natürlich Konfetti:

Hier mal der Robi von unten, wenn man alles losgemacht hat zum Entfernen des Drecks:
Das sollte man draußen machen, denn sonst hat man überall wieder Schmutz rumliegen. 

Also auch wenn er in den Ecken das Konfetti nicht komplett entfernen konnte, bin ich überrascht, wie viel Schmutz er entfernt hat, den man gar nicht so gesehen hat. Also ich bin bis hierhin total überzeugt von Roobiiii. Er soll ja auch nicht das Staubsaugen komplett ersetzen sondern ist ja auch für die Reinigung zwischendurch gedacht. Also dafür eine gute Haushaltshilfe, da kann ich auf dem Sofa TV gucken, wegfahren oder in der Küche wursteln und Robi macht in der Zeit sauber....fällt was in der Küche runter an Krümeln, kann er vorbeihuschen und es gleich wegsaugen.....und ich muss nicht erst den großen Sauger ranschleppen und mit dem Kabel hantieren....einfach TOLL!

Das über gebliebene Konfetti in den Ecken schubste ich mit meinem Füßen ( Socken an ) aus den Ecken raus, sperrte Robi nochmal ein und danach sah der Boden inkl. Teppich wie geleckt aus.
Das mit den Ecken ist natürlich ein dicker Minuspunkt..aber so im Nachhinein ist es eigentlich doch nicht so schlimm, denn wer hat weißen Staub auf schwarzen Fliesen in Ecken liegen? Da wir alles gefliest haben, muss ich eh irgendwann wischen und dann erledige ich auch damit die Ecken. Der Dreck, den ich weggemacht haben will, ist der, den man sieht...und der liegt meist da, wo man immer langläuft oder was macht, wie z.B. die Krümel in der Küche...und wenn da mal was zu weit in der Ecke liegt, hab ich immer noch meinem Fuß, mit dem ich den Krümel weiter in den Raum zu Robi schubsen kann. UND ! Der Robi ist, wie Vileda ja schreibt, nur für die tägliche Zwischenreinigung gedacht...es steht nirgendswo, dass er einen normalen Staubsauger ersetzt....das darf man einfach nicht vergessen.

Aber wie ging es weiter, wir haben ja noch weitere Räume.

Die Aktion im Bad habe ich Sonntag gemacht. Montag morgen wollte ich Robi einfach schon wieder fahren lassen...also ließ ich ihn im unteren Wohnbereich los, während ich in der Küche Frühstück machte und den TV an hatte. Von der Lautstärke geht es, er ist wohl leiser als ein großer Staubsauger, aber wenn er noch etwas leiser wäre, könnte man wirklich entspannt dabei TV schauen, wenn er herumfährt.

Zum Frühstück machen kam ich irgendwie erst später, musste ja erst wieder Robi beobachten. Wie die vorigen Male flitzte er erst wieder Richtung Fenster, hinter dem Sofa, lag dann mit dem Teppich wieder in Clinch...ich befreite ihn. Dann fuhr er wieder Richtung Esszimmer...dann wieder zum Fenster hinterm Sofa...und dass immer wieder...also das war auch so ein Punkt, der mich nervte. Er braucht doch nicht 5 Mal an die gleiche Stelle fahren...in der Zeit könnte er schon längst den Rest des Raumes erreicht haben...also setzte ich ihn öfters mal um. Man nimmt ihn dann einfach hoch, dann geht er aus. Setzt man ihn wieder auf den Boden, fährt er weiter. Allerdings kam es mir so vor, dass dieses Umsetzen ihn eher verwirrte. Er schaffte es dann doch einmal auf den Wohnzimmerteppich, er flitzte unter dem Wohnzimmertisch und sogar durch die Gänge zwischen Tisch und Sofas. 





Dort lagen vom vorigen Frühstück noch Brötchenkrümel. Ein paar saugte er weg, ein paar blieben liegen. Also auf so hohen, bzw. langflorigen Teppich saugt er wohl, aber halt eher schlecht. Vielleicht muss er da auch nur mal öfters drüber. Naja, ich musste dann auch mal mit dem Frühstück anfangen und ließ ihn einfach mal machen...und siehe da, man darf nicht ungeduldig sein...plötzlich ließ er auch seine Lieblingsecke am Fenster in Ruhe, flitzte durchs Esszimmer...sogar in die schmalen Wege zwischen Esszimmertisch mit Stühle und Sideboard....dann sogar unter der Theke zwischen Theke und Barhockern hindurch...und sogar die Füße vom Barhocker saugte er ab, die immer so schnell verstauben...


Also da habe ich wieder gestaunt, wo er doch alles hinfährt. An den Metallstangen ( Füße ) von Esszimmerstuhl blieb er wohl mal hängen, befreite sich aber selber.
Dann musste ich allerdings los zur Arbeit und habe Robi ausgemacht und wieder an die Ladestation gemacht. 




Wenn die Zeit von alleine zu Ende ist, bleibt er stehen, piept einmal und danach summt er kurz so ca. jede Minute. Er stellt sich nicht alleine aus.

video


Abends habe ich ihn mit nach oben genommen. Mit fiel tagsüber nämlich ein, dass Robi doch perfekt sei, unterm Bett zu saugen, wo man sich sonst selbst immer bücken oder hinknien und sich mit dem Staubsauger drunter recken, ja fast lang hinlegen musste. Im Schlafzimmer haben wir einen recht hohen großen Teppich und 2 kleinere, aber auch höhere Brücken. 



Ich setzte ihn von vorn herein auf den hohen großen Teppich, da fuhr er wohl drauf rum, aber runter und nicht wieder drauf. Aber er fuhr fein unters Bett und auf restlichen Laminatboden rum und saugte alles fein auf. 





Besonders unterm Bett hat man ja schnell diese Wollmäuse. Mit den beiden Brücken kam er nicht gut klar. Mal fuhr er drauf, mal nicht, dann blieb er hängen....also da würde ich in Zukunft einfach den großen Teppich 1x zusammenklappen und die beiden Brücken drauflegen, dann hat er mehr befahrbare Laminatfläche. Und er fuhr einmal komplett um ein Bein vom Bett. Interessant!
Dann hab ich ihn auf den Flur geschickt und da wollte ich mal schauen, ob er wirklich die Treppe nicht runterfällt.


video


Tat er wirklich nicht, genau an der Kante angekommen, setzte er zurück und fuhr an der Wand lang. Auf dem Flur liegt auch ein Teppich, nicht so hoch, aber total doof zum saugen, sogar für unseren normalen Staubsauger. Wenn da Staub oder Krümel drauf sind, bleiben die total im Teppich hängen, das  lässt sich mit dem normalen Sauger nicht mal raussaugen. Von daher bin ich Robi da nicht böse, dass er es auch nicht geschafft hat.
Dann kam das Büro dran. Dort ist auch ein Teppich, aber niedrig und für Robi kein Problem. Er fuhr sogar zwischen Fenster und Blumentopf lang, in jede Ecke und auch unter den Schreibtisch, weil der Stuhl genug Platz lies. Er mochte allerdings nicht das Kabel vom Papierschredder und vom PC was da an der Wand so lang....aber naja, da hatte Vileda ja vor gewarnt.









Auf dem Flur unten haben wir 2 Brücken liegen, für Robi zu hoch. 




Denn Teppich in der Gästetoilette mag er auch nicht...aber wenn ich die beiden Räume gesaugt haben will, lege ich die Teppiche auf die Toilette bzw. Treppe und dann kann er problemlos loslegen. Ich habe kein Problem damit, hier und da was hochzulegen, wenn Robi den Rest der Arbeit erledigt.

Bis auf das Gästezimmer und den Dachboden habe ich nun alle Räume durch. Aber die beiden Räume sind ähnlich wie das Büro vom Boden her. In den anderen Räumen gab es halt immer noch was neues zu testen.

Gestern abend kam ich nach Hause, hatte erst einmal wieder in der Küche zu tun, Einkauf wegpacken, zu Abend essen...und ich ließ Robi los. Vorher war auf dem Teppich bei der Terrassentür noch Dreck von draußen...ich schaute später dorthin und der Teppich war sauber! Etwas später kam mein Lebensgefährte nach Hause und staunte, wie sauber der Boden aussah...und er meinte auch noch, dass man ja nun den großen Staubsauger so gut wie gar nicht mehr rausholen müsse. Und ja, der Meinung bin ich auch.

Der Vileda Relax erleichtert einem das Leben ungemein.
Ich brauche wg. jedem Krümel nicht mehr extra in den Anschlusskeller laufen, um unseren mir viel zu schweren normalen Staubsauger hochzuholen. Es liegt kein nerviges Staubsaugerkabel rum, was in der letzten Ecke dann meist doch zu kurz ist. Man muss kein Kabel umstecken und es bleibt kein Kabel überall hängen. Ich hasse Staubsaugerkabel, vor allem, wenn dieses unter Türen hängen bleibt!
Man erspart sich die körperliche Arbeit. Unser normaler Staubsauger ist mir selber viel zu schwer und das merke ich im Rücken. Und wie bereits geschrieben: Unterm Bett saugen bedeutet bei Robi: kein strecken und bücken und hinknien mehr.

Wenn mir jetzt in der Küche beim Brotschneiden oder schmieren mal paar Krümel runterfallen: mir egal! Ich lass Robi los und es sieht sofort wieder top aus. Vorher haben wir aus zeitlichen Gründen 1x die Woche gesaugt, da hat sich in den paar Tagen immer ordentlich was an Dreck angesammelt...und ich hatte keine Lust, da den Besen oder Sauger immer extra hochzuholen. Was die Akkulaufzeit angeht, hält er, was Vileda verspricht.

Da der Staubfangbehälter kleiner als ein Beutel ist, muss man ihn zwar öfter leeren, aber da hab ich kein Problem mit. Das sollte man am besten über dem Mülleimer oder draußen machen, weil beim Herausziehen doch mal wieder etwas Staub daneben fällt. Aber eigentlich auch egal, saugt Robi selbst nachher wieder weg. Und man kann den Filter und die beiden Bürsten unten auch ausbauen. Ist sinnvoll, weil sich da Haare und Schmutz dann doch mal festsetzen und dann reinigt er schlechter. Für die Reinigung ist ja auch noch eine Bürste dabei. Und da man Staubsaugerbeutel bei Robi nicht braucht, hat man an dieser Stelle wieder eine Ersparnis und somit wieder einen Pluspunkt.

Wir haben hochwertige Möbel, wie z.B. mit Klavierlack...und große Vasen rumstehen, aber er hat bis heute keine Schäden verursacht. Die Vasen verschieben sich höchstens etwas. Ich habe ihn mal gegen meine Hand fahren lassen, aber da ditscht er nur leicht dran und ändert dann seine Richtung. Also wenn er gegen Möbel „knallt“, hört es sich schlimmer an, als es ist. Und wenn man doch was zu empfindliches rumstehen hat, soll man es ja wegräumen, da weist Vileda ja drauf hin. 




Mein Lebensgefährte hatte noch eine gute Idee, was die Sache mit zu hohen Teppichen anging. Unter Robi ist eine lange Gummilasche. Die hat er mit 3 Gummibändern etwas höher geklemmt. Seither klappt das mit den Teppichen im Wohnbereich etwas besser. 


Und Grundsätzlich ist die Bedienung kinderleicht, weil es ja nur den ON/OFF Knopf und die 3 Stufen gibt und halt die Teile, die man zum Reinigen ausbauen kann. Und selbst das geht schnell und einfach.


Es gibt zwar ein paar Punkte, die im ersten Moment negativ erscheinen 
( Probleme mit Ecken, zu oft in die gleiche Ecke fahren, an Teppichkanten hängen bleiben ), aber die Vorteile überwiegen und überzeugen einfach zu sehr, sodass die negativen Aspekte schnell vergessen werden. Und für den kleinen Preis leistet er wirklich Wunder. So sehe ich das jedenfalls. Wie ganz am Anfang schon geschrieben, muss da jeder selber testen, ob Robi für seinen Haushalt tauglich ist. Für unseren ist er das auf jeden Fall und ich kann ihn von uns aus nur empfehlen.
Vor allem, wenn man nicht über 600,- € für einen Staubsaugerroboter ausgeben möchte ( solche gibt es auch ). Interessant wäre allerdings noch zu wissen, wie lange der Relax und sein Akku wohl halten, wenn man ihn wirklich täglich im Einsatz hat. Aber das wird der weitere Einsatz zeigen.
Ich habe vielen schon von Robi erzählt und nun wird er noch an die Nachbarn mit Hund verliehen. Da bin ich gespannt, was der Hund sagt und wie es mit dem Aufsaugen von Hundehaaren aussieht. Dann lasse ich ihn mal in der Mittagspause durch's Büro fahren. Aufgrund der Laufkundschaft, immer Tür auf und zu, liegt immer viel Dreck rum. Da darf sich Robi nochmal mit beschäftigen. Eine weitere Nachbarin und Kollegin haben ebenfalls Test-Interesse angekündigt, die bekommen ihn dann auch noch. Davon berichte ich dann nachträglich nochmals. Deswegen einfach Ende der kommenden Woche nochmals reinschauen. 

Habe heute meinen Robi von der 1. Nachbarin mit Hund zurück bekommen. Sie war leider nicht überzeugt. Sie haben einen jungen Golden Retriever, der ziemlich langes,flauschiges Fell hat. Sie sagte, das Hundehaar hat sich überall unterm Robi verfangen und dann ist er immer ausgegangen. Schade, wobei ja vorne auf der Verpackung auch ein Golden Retriever abgebildet ist. Aber vielleicht ist es auch wieder von Hundehaar zu Hundehaar verschieden. 
 
Diese Woche war Robi noch bei meiner Kollegin am Werk. Als ich ihr den nachmittags gebracht habe, haben wir Kaffee getrunken, während er durch die Küche sauste. 

Vor 2 Tagen habe ich ihn noch bei einer Nachbarin flitzen lassen. 

Bei beiden kam er gut an, hat positiven Eindruck hinterlassen.

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen